© 2019 Richard Mahlmann | Bayern

  • Facebook Clean
  • White YouTube Icon
  • White Instagram Icon

Jeder kennt es, doch wie sieht es eigentlich genau aus ?

Wir müssen den Augapfel, die Lider, die Iris, die Pupille, die Wimpern und die Augenbrauen im richtigen Verhältnis anordnen. Es gibt unzähige Variationen dessen, was den Blick und die Ausstrahlung beeinflusst (traurig, zornig, usw.) Das ist natürlich Geschmackssache oder abhängig vom Motiv. Zudem sieht ein Auge einer Frau anders aus als das eines Mannes. Ich werde nun hier Schritt für Schritt erläutern, wie ich das - vom Betrachter aus gesehen - linke Auge einer Frau zeichne:

Wie im Beispiel zu erkennen besteht das bisherig gezeichnete nur aus leichten und groben Strichen eines Bleistifts der Stärke HB. Viele dieser Linien werden später wieder verschwinden, also bitte niemals fest aufdrücken !

Der Vorteil allerdings ist, dass der ein oder andere Strich auch mal ''daneben'' gehen kann, ohne, dass dies die Zeichnung zerstört wird. Ich habe in diesem Beispiel bewusst sehr viele grobe Linien gezeichnet, um dies damit zu zeigen. Es gibt einige Richtwerte, an die man sich halten sollte, welche im Algemeinen immer erfüllt sein sollten. Ein Beispiel dafür hab ich in einer kleinen Grafik unter meiner Zeichnung dargestellt.

- Durchschnittlich ist das Auge 3 mal so breit als hoch (Innenmaße)

- Die Pupille wird immer vom Lid verdeckt (oben mehr als unten) und ist nie ganz sichtbar - außer wir wollen Zombies zeichnen ;)

- Der Winkel am Augenrand zur Nase hin ist spitzer als jener zum Haaransatz

Auge