© 2019 Richard Mahlmann | Bayern

  • Facebook Clean
  • White YouTube Icon
  • White Instagram Icon
Sabine Jepsen
Jun 25, 2018

In Arbeit...

7 comments

Ein Video über genaue Einteilung und Vorzeichnen wäre toll. Eins welches nur darüber handelt. Ich hab so arge Schwierigkeiten mir ein Raster oder sonstiges zu malen *seufz*

 

andreas.hanuschek
Jun 29, 2018

Der ist ja richtig geil geworden. Schwierigkeiten zum Vorzeichnen kann ich da nicht erkennen. Hast du ihn freihand gezeichnet?

Einziger Kritikpunkt ist die linke Pupille. Die sollte mittig sitzen.

Sabine Jepsen
Jun 29, 2018

Ja der ist frei Hand gezeichnet , ich versuche mich immer irgendwie zu orientieren, fällt mir aber echt schwer ...wenn er fertig ist, gibt es noch ein Foto. Ich danke dir für deine Meinung :-D

Richy
Jul 3, 2018

Ich finde es ist dir gut gelungen ! Die Proportionen sehen für mich stimmig aus. Wenn du möchtest kannst du gerne die Vorlage hier reinstellen, dann kann ich mehr dazu sagen. Ansonsten kann ich Andreas recht geben, er schielt ein kleines bisschen. Die Ausrichtung der Augen ist allerdings auch das kniffligste am Portrait ! ;D

Sabine Jepsen
Jul 3, 2018

Ja, mit den Augen habe ich immer so meine Schwierigkeiten, genau wie mit der Vorzeichnung ...ich brauche Stunden eh ich einigermaßen weiß wie ich es am besten mache ....Es ist fürchterlich ...

Sabine Jepsen
Jul 3, 2018

Hier die Vorlage

 

Richy
Jul 18, 2018

Hallo Sabine,

tut mir Leid, dass es etwas gedauert hat.

Also:

Generell die Proportionen stimmen ! Bei der Vorlage ist der Kopf etwas schräger geneigt, als bei Deiner Zeichnung. Das ist aber gar kein Problem, denn solange die Proportionen stimmen, ist das ja nicht falsch. Da die Vorlage eher "grob" ist und hohen Schwarzanteil hat, ist Kohle auf jeden Fall eine gute Wahl.

Der Knackpunkt liegt tatsächlich bei den Augen. Ich habe versucht darzustellen, wo genau kleine Verfehlungen stecken. Alles nicht schlimm und lässt sich gut korrigieren ! Es ist nicht fürchterlich ;)

 

Hier der Vergleich:

Wenn Du jetz nur die Augen betrachtest, sind diese (vor allem von uns aus gesehen das Linke) bei der Vorlage sehr viel dunkler und Glanzlichter fehlen bei Beiden. Der Punkt ist genau dieser, dass Du bei diesem linken Auge ein relativ helles Glanzlicht in der Pupille gezeichnet hast, welches aber beim rechten Auge fehlt. Dadurch entsteht ein optischer Knicks, bzw eine Unsymmetrie. Da die Vorlage ein altes Foto ist, fehlen aufgrund der Belichtung diese Lichter, die Augen sind sehr rustikal. Ich würde auch bei der Zeichnung darauf verzichten.

Der zweite Punkt ist, dass beim rechtem Auge die Pupille ein ganz klein wenig zu weit rechts sitzt. Das erzeugt den Effekt, als würde er schielen. Bei der Vorlage ist rechts der Pupille noch so ein kleiner heller Streifen der bis hoch zu den wimpern geht und die Pupille "dockt" an den linken Rand der Iris an.

Bei der Zeichnung hast Du an dieser linken Seite der Iris jedoch einen hellen Fleck ruasradiert. Du kannst das aber beheben, indem duch nun rechts den Streifen etwas rausradierst und dafür links bis zum Rand der Iris die Pupille verschiebst.

Ich hoffe folgende Grafik kann das möglichst gut zeigen:

 

Ich hoffe das konnte weiterhelfen, keine sorge das sind kleine Nuancen die (leider) gerade bei den augen sehr viel bewirken. Aber es ist alles nachträglich behebbar, denn im Ganzen stimmen die Proportionen und somit auch die Zeichnung.

Bitte teile mir mit, sobald Du weitere Fragen hast !

LG Richy

Sabine Jepsen
Jul 18, 2018

Vielen Dank ich werde es probieren :-D